24.06.18

Diakoniegottesdienst in Feuerbach

Leuchttürme der Inklusion in Stuttgart-Feuerbach

Im Diakonie-Gottesdienst am Sonntag 24. Juni um 10 Uhr stellen in der evangelischen Stadtkirche Feuerbach Menschen mit und ohne Behinderung Inklusionsprojekte im Stadtteil Feuerbach vor. Auch die Welcomeräume für Flüchtlinge, die die evangelische Kirche in Feuerbach im Burgenlandzentrum eröffnete, werden vorgestellt. Unter dem Titel „Platz - Raum für Gutes“ geht es im inklusive Gottesdienst kreativ zu. Ein Leuchtturm wird gebaut, die Tanzgruppe des Behindertenzentrums Stuttgart (BHZ) tritt auf, im Anschluss gibt es Eintopf für alle. Irene Kolb-Specht ist seit März neue fachliche Vorständin der Behinderteneinrichtung. Sie wird sich im Gottesdienst ebenfalls vorstellen. Mitwirkende sind Beschäftigte des BHZ, Dekanin in Ruhe Wähling und die Pfarrer Gerda Müller und Hartmut Zweigle.
Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Stadtgesellschaft ist das große Thema des Behindertenzentrum Stuttgart. Die Einrichtung ist Teil der Diakonie. Vor allem im Stadtteil Feuerbach gibt es einige „Leuchttürme der Inklusion“, so die Vorsitzende des Behindertenzentrums Stuttgart, Wiebke Wähling, Dekanin in Ruhe. Sie nennt die Wohngemeinschaften von Menschen mit Behinderung auf dem Feuerbacher Balkon, die Werkstätten im Burgenlandzentrum oder das D9. Das sind die neusten kreativen Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in der Dornbirner Straße.