Gustav-Werner-Kirche

Das Gemeindeleben der GWK spielt sich in, um und unter der Kirche ab

Die Gustav-Werner-Kirche wurde 1954/55 erbaut. Feuerbach hatte sich nach dem Zweiten Weltkrieg immer weiter nach Südwesten hin ausgedehnt. So war hier eine neue Kirchengemeinde entstanden. Heute ist die Gustav-Werner-Kirche Teil der Evangelischen Kirchengemeinde Feuerbach.

Ihr schlichter Kirchsaal mit Bestuhlung eignet sich besonders gut dafür, Gottesdienste in verschiedener Form zu feiern. So finden in der Gustav-Werner-Kirche auch einmal im Monat die Mini-Kirche und die Kinderkirche statt. Auch der Weltgebetstag oder andere besondere Gottesdienste haben hier ihren Platz. Möglichkeiten für Bandmusik sind gegeben.

Den Altarraum schmückt ein Kreuz, das der Künstler Karl Hemmeter 1974 gestaltet hat. Das Kunstwerk zeigt bildlich, was das Lebenswerk des Namensgebers der Kirche war: Glaube, der zur Tat wird. Das Kunstwerk macht die Werke der Barmherzigkeit an Waisen, Kranken, Heimatlosen und Trauernden anschaulich. In ihrer Mitte steht der segnende Christus.

Zur Kirche gehören auch die Räumlichkeiten des Gustav-Werner-Kindergartens. Zusammen mit dem Pfarrhaus bildet das Gebäude ein kleines Ensemble im Grünen. Beim Kirchgartenfest wird dieser schöne Ort für Fest und Begegnung genutzt.

Adresse für Besucher der Kirche: Wildeckstraße 33, 70469 Stuttgart-Feuerbach.

                Pfarrerin Valerie Sebert

Wegbeschreibung

Die Kirche ist aufgrund einer Kindergartennutzung
nur über die Terrasse oben barrierefrei zugänglich.

 

 

 

Rückblick: Gustav-Werner-Kirche und Feuerbach