Sopie Gräber

25 Jahre, Projektleiterin in der Marktforschung

Ich bin seit meiner Kindheit und Jugend eng mit der Kirchengemeinde verbunden. 1995 wurde ich in der Gustav-Werner-Kirche getauft und später dann auch dort konfirmiert. Meine größte Verbindung zur Gemeinde besteht aber mit Sicherheit über das Waldheim. Ich war als Kind in jeden Sommerferien mit viel Freude dabei und bin nun seit 11 Jahren mit derselben Begeisterung als Betreuerin tätig.

Ich möchte mich gerne in der Kirchengemeinde engagieren, da ich die Gemeinde gerne zu einem Ort machen möchte, an dem sich jeder willkommen fühlt. Ich wünsche mir, dass die Gemeinde groß und klein, jung und alt zum Mitmachen und Zusammensein einlädt. Das kann in Gruppen & Kreisen, in kleineren Events, der Jugendarbeit von Waldheim, CVJM und Zwergen- bzw. Minikirche oder größeren Gemeindefesten passieren. Ich verstehe die Gemeinde als Gemeinschaft, der daran gelegen ist, gemeinsam zu wachsen, stärker und schlauer zu werden. Außerdem wünsche ich mir, dass unsere Gemeinde ein offener Ort frei von Vorurteilen ist, an dem jeder willkommen ist und der jung und alt durch das Leben begleiten kann.