28.03.17

"Stolpersteine - Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist."

© Heinz Wienand

"Stolpersteine - Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist." Heinz Wienand, Theologe und Sozialpädagoge, erzählt von seiner Recherchearbeit für Feuerbach und Weilimdorf. Er nützt seinen Ruhestand unter anderem zur Erforschung der Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus, damit ihnen an ihrem letzten Wohnort vom Kölner Künstler Gunter Demnig Stolpersteine gesetzt werden können. Mit den Kleindenkmalen wird diesen Menschen ein Stück ihrer Menschenwürde zurück gegeben und werden auf diese Weise dem Vergessen entrissen. Den Lebenden sollen die sog. "Stolpersteine" Mahnung sein. Diese und andere Aspekte werden wir im Männervesper diskutieren.

Wir treffen uns am 28. März 2017 um 19 Uhr im Stadthotel Weinsberg, Grazer Straße 32 in Feuerbach.

Gemeinsam essen – miteinander ins Gespräch kommen – Neues hören und bereden, das gehört zum Männervesper dazu. Eingeladen sind alle interessierten Männer.

Nähere Infos bei Siggi Hauer, Tel.: 0160-93915544.