Unser Leitbild

Wer sind wir?

Der Seelsorge- und Beratungsdienst Feuerbach ist ein Team von Menschen, denen Menschen am Herzen liegen. Unser Zuhause ist die evangelische Kirchengemeinde Feuerbach. Wir unterstützen das Leitbild dieser Gemeinde, das einladend, lebensbegleitend und glaubensfördernd ausgerichtet ist. Der Diakonieverein Feuerbach ist unser Träger. Wir verstehen uns als Ergänzung zum seelsorgerlichen Auftrag der Pfarrerinnen und Pfarrer der Kirchengemeinde.

Wir haben alle eine allgemein anerkannte Ausbildung im Bereich Seelsorge, Beratung oder Coaching.

Wir pflegen den Austausch mit anderen Seelsorgern und Beratern in Stuttgart und darüber hinaus. Wir legen Wert auf regelmäßige Fortbildungen, Supervision und Intervision.

Ich will Dich segnen und

Du sollst ein Segen sein!

1. Mose 12,2

Was tun wir?

Wir begleiten Menschen ein Stück ihres Lebens.

Dabei betrachten wir zunächst gemeinsam die Lebenssituation wohlwollend und vorurteilsfrei. Je nachdem, was der Ratsuchende braucht, begleiten wir, ermutigen und trösten. Wir bieten neue Ideen, neue Perspektiven und Lösungen an. Wir üben gemeinsam neue Strategien ein und verabschieden alte, nicht mehr hilfreiche Muster.

Diese Prozesse können die vier Bereiche betreffen, in denen wir Menschen uns bewegen:

die Beziehung zu uns selbst,

die Beziehung zu unseren Mitmenschen,

die Beziehung zu Gott

und den Umgang mit den Dingen um uns. 

 Der Apostel Paulus rät: “Freut euch mit den Fröhlichen,

                                                         und weint mit den Weinenden.“ 

Römer 12

 

Wie tun wir das?

In allem, was wir tun, ist uns eine christlich geprägte Grundhaltung wichtig.

Unsere Mitarbeiter arbeiten nach den Grundsätzen eines Miteinanders, die Carl Rogers mit den Begriffen Echtheit, Wertschätzung und  Empathie beschrieben hat. Das bedeutet, dass wir auf Augenhöhe und mit Interesse unseren Gesprächspartnern zuhören. Dabei ist uns Toleranz und Offenheit sehr wichtig; egal welcher Religion ein Mensch angehört und  welcher Herkunft er ist; und unabhängig davon, welche Schwierigkeiten er mitbringt. Jedes Thema darf angesprochen werden.

Wir geben dem Ratsuchenden Raum und Zeit für seine Persönlichkeit und für seine Fragen und Nöte. Wir suchen gemeinsam mit dem Ratsuchenden nach seinen Möglichkeiten und erarbeiten gemeinsam das, was in der jeweiligen Situation hilfreich ist.

Die Frucht aber des Geistes ist

Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue,

Galater 5,22

 

Das wichtigste Handwerkszeug, das wir haben, ist das persönliche Gespräch. Dazu gehört die Kommunikation in jeder Form: mündlich und  schriftlich.

Aber manchmal ist alles gesagt, was gesagt werden kann. In unseren Ausbildungen haben wir verschiedene Techniken erlernt, die Prozesse hilfreich unterstützen und weiter führen können. Diese Methoden nutzen wir nach vorheriger Absprache mit dem Ratsuchenden.

Die Vertraulichkeit der Gespräche ist garantiert, wir unterliegen der Schweigepflicht.

Bei Bedarf beten wir auch mit den Ratsuchenden und bieten Bibellektüre, eine Beichte, eine Segnung und die Feier des Abendmahls an 

Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen,

da bin ich mitten unter ihnen.

Matthäus 18,20

 

Wo sind unsere Grenzen?

Manche Prozesse können oder wollen wir nicht begleiten, weil wir dazu nicht ausgebildet sind oder persönlich nicht in der Lage sind. Dann suchen wir eine andere Ansprechperson für den Ratsuchenden. Dies wird möglichst schon im Erstgespräch abgeklärt.

Wir sind keine Therapeuten. Wenn eine Therapie nötig ist, unterstützen wir bei der Suche nach einem Angebot. Eventuell begleiten wir eine Therapie oder überbrücken die Wartezeit bis dahin.

Wir tun das, was uns als Menschen möglich ist. Darüber hinaus vertrauen wir darauf, dass Gott diese Arbeit segnet. Es ist ein Privileg für uns, sein Wirken mitzuerleben. Wir verweisen gern auf Gottes Liebe, seine Kraft und seine Möglichkeiten.

Was bei den Menschen unmöglich ist,

das ist bei Gott möglich.

Lukas 18, 27

 

Was ist in Beratung und Seelsorge möglich?

Im Rahmen eines Beratungs- und Seelsorgeprozesses sind echte Veränderungen möglich. Das Leben kann wieder als glücklicher und lebenswerter  empfunden werden. Die Begegnung mit einem unvoreingenommenen und  wertschätzenden Gegenüber kann ganz neue Sichtweisen eröffnen. Antworten auf Lebens- und Glaubensfragen können gefunden werden.

Die Versöhnung mit dem eigenen Lebensverlauf und mit Mitmenschen ist möglich. Neue Gottesbegegnungen können erlebt werden. In Gottes Gegenwart kann Heilung erfahren werden. 

Jesus spricht:

… ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.

Johannes 10,10

 

Wer kann dieses Angebot in Anspruch nehmen?

Unser Angebot richtet sich an alle Menschen, die Unterstützung in ihrer jeweiligen Lebenssituation suchen, unabhängig von Konfession und Gemeindezugehörigkeit. Voraussetzung ist nur etwas Zeit und die Bereitschaft, sich mit dem anstehenden Thema zu beschäftigen.

Für Folgegespräche, die über einen einmaligen Kontakt hinausgehen, freuend wir uns über eine Spende zur Finanzierung von Fortbildung, Supervision und Verwaltungsaufwand.

Jesus spricht:

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid;

ich will euch erquicken.

Matthäus 11,28